Kinderkarneval: Zusammen mit ihrem Prinzenpaar Martinus I. und Emilija I. reist der Bad Driburger Narren-Nachwuchs an nur einem Nachmittag rund um den Globus

Bad Driburg (sr). Alles einsteigen bitte, es geht los! Auf eine fröhliche Weltreise gingen die Jungen und Mädchen beim großen Kinderkarnevalsball der Rot-Weißen Garde im bunt geschmückten Schützenhaus. Die Reiseleitung hatten an diesem fröhlichen Nachmittag Moderator Stefan Bludau und Kinderprinzenführerin Katharina Schulte übernommen.
VIP-Gäste waren die Tollitäten des närrischen Nachwuchses, Kinderprinz Martinus I. Sagel und Kinderprinzessin Emilija I. Zekic, die sich riesig über die lustige Reisegruppe im Saal freuten. Und die war so bunt, wie das Leben. Neben kleinen Prinzessinnen, Polizisten, Geishas, Superhelden oder Comic-Figuren wuselten auch Einhörner, Cowboys, Indianer und Marienkäfer durch den Saal.
Gemeinsam ging es mit der rot-weißen Jecken-Airline einmal rund um den Globus. Start der Reise war natürlich im schönen Iburg-Tal, der Heimat des neuen Kinderprinzenpaares, das beim großen Karneval der kleinen Jecken offiziell gekrönt wurde. Ganz gespannt warteten die vielen Mini-Karnevalisten im Schützenhaus auf den Höhepunkt des Programms.
Bevor die ehemalige Karnevalsprinzessin Monika Gertkämper in ihrer Funktion als Proklamatorin den beiden Fünftklässlern ihre Beinamen für die Session verlieh, hieß es zunächst für die jungen Tollitäten des Vorjahres, Abschied zu nehmen vom närrischen Amt. „Wir wünschen euch genauso viel Spaß, wie wir im letzten Jahr hatten“, reichten Nicolas Fehring und Maya-Louise Ruschat Zepter und Krönchen symbolisch an ihre Nachfolger weiter.
Dann war es endlich soweit: „Egal ob seine Prinzessin, oder auch seine Schwester, er ist einfach ein toller Beschützer“, verriet die Proklamatorin über Martinus I. „Auch gutes Benehmen ist eine tolle Eigenschaft, das macht ihn sympathisch, das gibt ihm Kraft“, wusste Monika Gertkämper über den Kinderprinzen zu berichten. Seine Prinzessin Emilija I. zeichne ihre warmherzige und liebevolle Art aus. „Und sie ist wahrlich immer fröhlich, hat Humor und das nicht wenig“, reimte die ehemalige Prinzessin.
Prinz Martinus I. soll fortan „der beschützend Höfliche“ heißen, seine Prinzessin Emilija I. wird von nun an „die bezaubernd Liebenswerte“ gerufen, verkündete Monika Gertkämper schließlich unter großem Jubel der kleinen Jecken. Als erste Amtshandlung sorgten die beiden cleveren Gymnasiasten dann mit ihren geschickt formulierten Elf Geboten dafür, dass ab sofort praktisch jeder Tag schulfrei ist und der Nachschub an Kuchen und Eis niemals ausgehen wird.
Auch das Bühnenprogramm, das von der Kinderprinzen-Ehrengarde, dem „Doppel-Mariechen“ Lea Dück und Pia-Marie Robeiro und Beppo dem Clown gestaltet wurde, war mit Musik und Tänzen aus aller Welt international. Als Überraschung für das Kinderprinzenpaar lasen Anna Versteeg und Christine Groddeck eine zu Ehren der jungen Tollitäten verfasste Büttenrede vor. Wie alle Akteure des Nachmittags ernteten auch die beiden Klassenkameradinnen von Martinus I. und Emilija I., die beide das Gymnasium St. Xaver besuchen, für ihren Auftritt viel Applaus von den kleinen Gästen im Saal.

Autor Silke Rietmüller